Der Arlberg

Der Arlberg ist kein Berg. Es ist der Name einer zauberhaften Region zwischen Vorarlberg und Tirol, die wie erschaffen wurde für den Spaß im Schnee.

Fünf Orte sind es – Lech, Zürs, St. Anton, St. Christoph und Stuben –, die in der atemberaubenden Landschaft des Arlbergs daliegen wie funkelnde Edelsteine. Aus keiner Region der Alpen stammen mehr Olympiasieger und Weltmeister im alpinen Skilauf. Für Anfänger gibt es spezielle Hänge und Lifte. Der Arlberg fordert die Besten, und wer hier lernt und übt, wird später einmal zu den Könnern gehören.

Viele Meter Schnee fallen den Winter über vom Himmel und bilden das Fundament für einen Ski-Erlebnispark, der zu den exklusivsten der Welt zählt: 94Bahnen und Lifte, viele davon mit der am Arlberg erfundenen Sitzheizung; 23 Skiförderbänder für Kinder und Anfänger; 360 Kilometer Abfahrten; 180 Kilometer Tiefschneeabfahrten; mehr als tausend Ski- und Snowboardlehrer.

Die Straße zum „Haus Marlies“ ist nach dem Namen der Region benannt, zu der Lech am Arlberg geografisch zählt: dem Tannberg. Hier hatten die ursprünglichen Siedler, die Walser, sich nieder¬gelassen und eine ihrer ältesten Siedlungen gegründet. Aufgefallen sind ihnen damals die vielen Tannen (Fichten), die hier wuchsen und noch immer wachsen, und so wurde die Gegend „Tannberg am Lech“ genannt. Lech ist der Bach, der sich durch das Dorf zieht. Im Laufe der Zeit wurde der Name schließlich gekürzt – auf Lech.

Der Auenfeldjet, eine Zehner-Gondel-Bahn, wird den Arlberg vom Winter 2013 an mit dem Tannberg (Bregenzerwald) verbinden, dem Skigebiet der Nachbargemeinde Warth-Schröcken, das als Geheimtipp für Tiefschneefahrer gilt.

Im Sommer, wenn die Bergwiesen blühen, verwandelt sich der Arlberg in eine alpine Wanderwelt. Unsere Geh- und Wanderwege sind bestens gepflegt und ausgeschildert. Anfänger und weniger Geübte fühlen sich auf den langen, breiten Spazierwegen wohl. Erfahrene Alpinisten können die schroffen Gipfel der Kalkalpen erklimmen. Die frische, angenehm kühle Höhenluft stärkt den Körper und sorgt besonders abends, wenn die Sonne sich verabschiedet hat, für einen erholsamen Schlaf.

EnglishFrenchGermanItalianJapanesePortugueseRussianSpanish